In diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen Tipps geben, wie Sie besser einen geeigneten DJ finden und worauf Sie achten sollten.

Generell läßt sich die Frage nicht in zwei/drei Sätzen beantworten. Fangen wir erstmal am Beginn einer Planung an. Ihre Feier soll musikalisch durch einen DJ begleitet werden. Das Datum steht, Budget ist geplant. Es fehlt jedoch nur noch der passende DJ. Wie in jedem handwerklichen oder kreativen Beruf gibt es „die Einen…oder die Anderen“. Haben Sie bereits eigene positive Erfahrungen auf Events mit DJ`s gesammelt nutzen Sie unbedingt diesen Wissensvorsprung. Setzen Sie auf Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Beachten Sie aber, dass diese einen ähnlich musikalischen Geschmack haben sollten. Nutzen Sie das Internet für Ihre Recherchen.

Eines konnten Sie wahrscheinlich schon feststellen: Das Netz ist voll von „Profi-DJs“. Eine Entscheidung zu treffen fällt meist schwer, da Vergleiche untereinander für den Laien kaum möglich sind, und es keine Norm dafür gibt, wann man ein guter oder schlechter DJ ist. Es gibt jedoch drei wichtige Parameter, die man unterscheiden bzw. berücksichtigen sollte:

Qualität, Seriosität, Professionalität:

Qualität: Ein DJ ist meist nur so gut wie seine Technik und Qualität hat leider auch ihren Preis. Günstige Technik ist bereits für wenige hundert Euro über das Internet zu beziehen. Zu den günstigeren Marken gehören unter anderem Geräte der Hersteller: Behringer, Eurolite, Fame, Lightmaxx, Numark, Showtec, TheBox oder Stairville.

Die meisten Profi-DJs arbeiten eher weniger mit diesen Herstellern zusammen. Hat der DJ die Gerätehersteller, mit denen er arbeitet, auf seiner Homepage veröffentlich, so sprechen Marken wie Sennheiser, Shure, Seeburg, Bose, RCF, QSC, Dynacord, Nexo oder KS-Audio insbesondere im Soundbereich für höhere Qualität und hochwertige Klangeigenschaften. Warum Profi- oder Berufs-DJs in der Regel auf Premiummarken zurückgreifen, ist leicht erklärt. Der Sound klingt deutlich besser, die Ausfallquote ist geringer, die einzelnen Setups sind abgestimmter, es treten kaum Störgeräusche auf, es können auch Premiumveranstaltungen begleitet werden, und das Wichtigste: Man hat seine eigene Erfahrungen gesammelt und aus diesen gelernt.

Seriösität: Sie können den besten DJ, den günstigsten Bekannten eines Freundes oder ein Fünf-Sterne DJ aus den Vergleichsportalen buchen. Wenn er, warum auch immer, nicht zu Ihrer Feier erscheint, haben Sie ein Problem. Von einem seriös arbeitenden DJ erhalten Sie nicht nur eine Bestätigungs-Email; in den jeweiligen AGB´s wird alles vertraglich geregelt, was Ihre Feier betrifft, auch der mögliche Ausfall. Auf der Webseite sollten in dem Impressum alle wichtigen Informationen wie vollständiger Name, Adresse und die Steuernummer vorhanden sein. Zudem sollten immer authentische Bilder von Veranstaltungen gezeigt werden, damit Sie sich einen echten Eindruck verschaffen können. Einige DJs nutzen Systembilder die keinen Aufschluss geben, mit welchem Equipment dann tatsächlich auf Ihrer Veranstaltung aufgelegt wird.

Prüfen Sie zudem, auch aus eigenem Interesse, ob der DJ die notwendige Lizensierung bei der GEMA nach Tarif VR-Ö besitzt, sofern er mit kopierten MP3s auflegt und ganz wichtig: Eine Berufshaftpflichtversicherung vorhanden ist. Kommt es zu einem Schaden in einer Location, der durch den DJ verursacht wurde, so haftet vorerst der Veranstalter (meist Sie), da nur dieser eine vertragliche Bindung mit der Location eingegangen ist. Die private Haftpflichtversicherung würde bei einem Schaden nicht greifen.

Professionalität: Ein echter Profi-DJ ist Fachmann auf seinem Gebiet. Er liebt seinen Beruf und ist stets motiviert. Egal, ob er eine Veranstaltung mit 50 oder 250 Personen bespielt. Er sollte neben jahrelanger Tätigkeit auch genre- und altersübergreifende Musikerfahrungen besitzen und sich stets musikalisch weiterentwickeln. Neben dem notwendigen Gespür für die ideale Musik sollte er flexibel auf die musikalischen Interessen der Gäste eingehen können, und nicht seine üblichen Playlisten bei jeder Veranstaltung nutzen. Er besitzt qualitativ hochwertiges Equipment und arbeitet seriös auf jedem Event – egal ob Hochzeit, Firmenfeier oder Großevent. Er sollte sich nicht nur am Telefon oder per Email Zeit für seine Kunden nehmen. Vorgespräche oder Besichtigungen von gut zwei Stunden sind meist kostenlos, jedoch in der Gage mit eingepreist. Er kennt sich nicht nur mit Musik, sondern auch mit der dazugehörigen Technik aus. Brummschleifen, schlecht ausgepegelte Mikrofone oder zu laute Boxen werden Sie kaum hören. Er gibt Ihnen bezüglich der Planung wichtige Tipps aus seinen gesammelten Erfahrungen. Die Gagen sind in der Regel deutlich höher, als bei Hobby-DJs, welche 1-2 Veranstaltungen im Monat begleiten.

Welche Vor- und Nachteile bieten die Internetvergleichsportale oder DJ-Agenturen?
Berücksichtigt man die wichtigsten vorgenannten Punkte, hat man sehr gute Chancen, den für sich richtigen DJ zu finden. Sind Agenturen oder DJ-Portale die richtige Wahl? Ja und Nein! Eine pauschale Aussage ist leider nicht möglich.

DJ Webagentur2Dumping DJ Web Agentur

Portale & DJ-Agenturen versuchen in der Regel, sich über den Preis zu vermarkten. Wer weniger gebucht wird (warum auch immer) versucht sein Glück über Vergleichs-Portale oder schließt sich Agenturen an, welche eine bessere Werbe-/Webpräsenz besitzen. Größere Agenturen statten Einstiegs-DJs oder Studenten mit einfacher Technik aus. Dabei sind 15-20 Euro Gage pro Stunde auch keine Seltenheit. Es herrschen hohe Fluktuationsraten, und die Motivation hält sich oft in Grenzen. Schlechte Kritiken werden durch die Masse der Buchungen kompensiert oder auf den eigenen Portalen gar nicht erst aufgenommen. Schaut man sich Bewertungen der Vergleichsportale intensiver an, merkt man: Je höher die Erwartungen sind (zum Beispiel bei der eigenen Hochzeit), umso schneller ist man enttäuscht, wenn die versprochene bzw. die gewünschte Leistung nicht erbracht wird.

ABER: Es gibt auch professionelle Agenturen, welche primär auf Qualität setzen als auf Masse und den Kunden entsprechend hochwertigere Leistungen anbieten. Meist handelt es sich um Agenturen, die selber von Berufs-DJs gegründet wurden, welche aufgrund ihrer guten Empfehlungsquote und entsprechenden Auslastung weitere DJs in Kooperation beschäftigen. Da jedoch auch bei diesen Agenturen ein guter Ruf zu verlieren ist, werden in der Regel nur DJs eingesetzt, die ebenfalls auf höherem Niveau arbeiten. Deswegen sind auch hier die Gagen höher als bei anderen Agenturen.

FAZIT: Jeder sollte für sich selber entscheiden, welchen Weg er gehen möchte. Insbesondere bei kleineren Veranstaltungen wie ein Geburtstag, Jubiläen oder kleine Firmenevents, wo der Fokus nicht unbedingt auf einer Tanz-Party liegt oder wenn einfach das notwendige Budget nicht vorhanden ist, bzw. ausgegeben werden möchte, schadet es nicht, sich über die entsprechenden Portale einen geeigneten DJ zu suchen, da dort auch passsende DJs gelistet sind.

Wir hoffen Ihnen einen kleinen Einblick verschafft zu haben, um Ihren passenden DJ zu finden.

Kommentieren